Wanderbericht unserer Wanderung im Kammerbusch am 17. Mai 2022

An der alten Kirche auf dem Rymelsberg in Langerwehe trafen sich wieder 33 Wanderfreunde*innen zur Wanderung im Kammerbusch. Erfreut konnten wir neue Wanderfreunde*innen begrüßen. Da diese Wanderung immer wieder fasziniert, hat Ernst, unser Wanderführer und Planer der Wanderungen 2022, sie wieder in unser Programm aufgenommen.

Der Landschaftsgarten ist wohl eine der bedeutendsten rheinischen Gartenanlagen des Großbürgertums aus der 2. Hälfte des 19.Jahrhunderts. Angelegt ab 1850 von dem Nadelfabrikanten Schleicher blieb von den zahlreichen Wasserspielen und Denkmälern nur wenige durch die Zerstörungen des WKII erhalten. Danach war der Garten lange Zeit dem Verfall preisgegeben, bis 2001 die Familie Fourné begann, den den Park zu -revitalisieren und restaurieren.

Hier findet ihr interessante Informationen über den Kammerbusch…

Der Landschaftsgarten Kammerbusch ist ein 50 ha kleines Waldgebiet bei Langerwehe-Heistern. Ab 1851 legte dort die Familie Schleicher Wege an, platzierte Skulpturen und einige Zierbauten: Karlsburg, St. Anna-Kapelle, Hülsenbergkapelle, Luluturm, Kaiser-Wilhelm-Statue, Bismarckdenkmal, Moltkedenkmal, Grotte, Triumphbogen und Hagartempel.
(Wikipedia)

Jetzt im Mai ist es die Flora, die den Park besonders schön macht, denn dann blühen Rhodondendron, Nachtschattengewächse und Ginster.

Über Heistern,  und das das Wehebachtal ging unser Weg zurück auf die gegenüberliegende Anhöhe von Schönthal und Rothammer. Dort, an der „Schönen Aussicht“, hatten wir einen herrlichen Ausblick auf Langerwehe, das Kraftwerk Weisweiler, den Indemann und den Tagebau Inden.

Nach unserer wunderschönen Wanderung kehrten wir in Langerwehe in einem mediteranen Restaurant ein. Dort stärkten wir uns bei leckerem essen und interessanten Gesprächen.

Wir bedanken uns bei Ernst und Georg, unseren Wanderführern, und freuen uns auf die nächste Wanderung durch die „Ville-Seenplatte“  am 31.05.2022.

(M.W.)

zur Bildergalerie …

zu den Veranstaltungen…