Historisch-Literarischer Wanderweg im Hürtgenwald- 21.09.2021

Der Himmel war grau in grau. Trotzdem fanden sich 23 Wanderfreunde und Wanderfreundinnen zur Wanderung auf dem Parkplatz Glockenofen in Großhau ein.

Hier beginnt der Hemingway Trail, ein knapp zehn Kilometer langer Rundwanderweg, der an den Aufenthalt des Schriftstellers und Kriegsberichterstatters Ernest Hemingway in der Eifel erinnert, genauer: im Hürtgenwald. Unser Weg führte uns über die als X-Trail 44 bezeichnete Vormarsch- und spätere Nachschubstraße der US-Army.

Hinter den Wiesen beginnt der Fichtenwald. Nach wenigen Metern stehen Wanderer vor einem Gedenkkreuz, auf dessen Spitze ein Stahlhelm-Imitat aus Beton angebracht ist. Es erinnert an die Soldaten einer amerikanischen MG-Einheit, deren sterbliche Überreste erst 55 Jahre nach den Kämpfen gefunden wurden. Weiter geht es an Wiesen vorbei, wo wir Dammwild beobachten konnten. In der Nähe des Jugendzeltplatzes Finkenheide begrüßten uns trotz heftigem Regen zahlreiche Kühe. Wir wanderten auf zauberhaften Wegen, die uns an einen Laubengarten erinnerten. Auf dem Weg zurück, kurz  vor Großhau liegt eine kleine Senke mit einer Erhebung, die Hemingway als „Arschnackten Hügel“ bezeichnete. Von hier aus war es nicht mehr weit bis zu unserem Ausgangspunkt.

Alle waren sich einig, wir hatten, trotz Regen, eine sehr schöne und kurzweilige Tour mit einigen historischen Höhepunkten.

Den Abschluss unserer Wanderung machten wir im „Roten Einhorn“ in Birgel. Hier wurden wir bei lockerer Atmosphäre mit leckerem Essen verwöhnt.

Vielen Dank an Karin und Beate.

Unsere nächste Wanderung findet am 12 Oktober 2021 in der Drover Heide statt.

(M.W.)
zur Bildergalerie…

zu den Veranstaltungen …