Timmendorfer Strand

Am Freitag, dem 21. April 2017, fuhren 31 Senioren mit dem Betreuungswerk  Post, Postbank und Telekom zum Timmendorfer Strand nach Schleswig Holstein. Von Düren aus fuhren wir über Jülich auf die Autobahn 44 und gelangten dann über Duisburg und Gelsenkirchen in Münster auf die A1. Auf der gesamten Busfahrt wurden wir von zwei sehr freundlichen Busfahrern  mit allerlei Getränken und Würstchen mit Brot verwöhnt. Gegen  16:40 Uhr kamen wir in Haus Christel an. Uns wurden die  Zimmerschlüssel ausgehändigt und beim späteren Sektempfang bekamen wir von der freundlichen Leiterin des Erholungsheimes die Gepflogenheiten und Abläufe erklärt. Im anschließenden 3-Gänge Abendessen im Restaurant Haus Oldenburg fand der erste Tag seinen Ausklang.
Samstag
Nach dem Frühstück  fuhren wir nach Travemünde. Mit dem Schiff Marittima fuhren wir von der Überseebrücke II durch den Hafen. Im Anschluss daran erwartete uns gegen 12:30 Uhr ein reichhaltiges und leckeres Mittagessen in einem Fischrestaurant. Danach hatten wir noch Zeit Travemünde zu erkunden. Interessant waren neben dem Hafen, das Riesenrad und das 32 Stockwerke hohe Maritim Hotel, welches gleichzeitig heute auch als „Leuchtturm“ dient.

Sonntag
Wir genossen einen freien Tag. Viele von uns fuhren mit dem Linienbus zum Handwerker- und Kunstmarkt nach Niendorf, mit Fischbrötchen essen, einem Strandspaziergang oder der Besuch des Vogelparks.

Montag
Der Montag stand ganz im Zeichen einer Ausflugsfahrt nach Lübeck. An die Stadtrundfahrt schloss sich eine Stadtführung mit der Stadtführerin per Fuß an. Danach stiegen wir um 13:00 Uhr an Bord der Quandt Linie und hatten Gelegenheit, Lübeck einmal von der Wasserseite aus zu sehen. Danach wurde die Stadt auf eigene Faust erkundet, bevor wir uns um 15:30 Uhr zu Kaffee und leckerer Nuss-Marzipan-Torte im Café  mit einer Modeliervorführung einfanden. Gegen 17:00 Uhr traten wir nach diesem ereignisreichen Tag die Rückfahrt zum Eurostrand an.

Dienstag
Eine Fahrt zur Propstei des Gut Panker stand an. War das Wetter bislang wechselhaft mit überwiegendem Sonnenschein, teilweise Bewölkung und auch Regen, so wurden wir auf der Busfahrt von einer Schneeschauer mit Temperaturen um den 0-Punkt überrascht. Die vorgesehene Führung auf Gut Panker wurde kurzerhand  gekürzt und durch eine interessante Landschaftsrundfahrt u.a. vorbei an Pönitz und Schloss Plön ersetzt. Zur Kaffeetafel mit Streuselkuchen und frischen Waffeln mit Kirschen und Sahne im Hohwachter Hof schien die Sonne wieder, und so fuhren wir  frohgelaunt vorbei an Bungsberg (Höchste Erhebung in Schleswig Holstein: ca. 167 m) und am Hansa Park zurück zum Abendbuffet. Wer wollte, konnte abends bei einem Dia-Vortrag Wissenswertes und Historisches über den Urlaubsort erfahren.

Mittwoch
Der Mittwoch war wieder zur freien Verfügung. So konnte man nach Scharbeutz fahren oder/und am Timmendorfer Strand spazieren und im VIP-Café bei Kaffee und Kuchen prominente Stars treffen. Einige unserer Reisegruppe hatten das Glück, dem Sänger Udo Lindenberg zu begegnen. Am Strand von Timmendorf ist das Maritim das Lieblings-Camp von Udo Lindenberg. Seit 45 Jahren fährt er immer wieder ins „Traditions-Hotel“ an der Seebrücke. Abends lud uns zwar nicht Udo Lindenberg sondern der Sänger Jörn Langbehn zu Holstein-Ostsee-Liedern auf „schwankende Planken“ zu seinem Unterhaltungsprogramm ein. Einige Reiseteilnehmer sollen dem Vernehmen nach auf dem Heimweg  zur Unterkunft Christel durch Singen von Seemannsliedern das Unterhaltungsprogramm eigenmächtig verlängert haben.

Donnerstag
Bevor wir um 14:00 Uhr zur Kaffeetafel mit anschließender literarischer Lesung gebeten wurden, haben wir noch einen Ostsee-Spaziergang gemacht. Abends wurde dann entsprechend Abschied mit „Küstennebel“ gefeiert.

Freitag
Um 08:30 Uhr hieß es am Freitag Abschied nehmen. Mit Pausen verlief auch die Rückfahrt reibungslos und staufrei, so dass wir gegen ca. 17:00 Uhr wieder „zu Hause“ waren.

Zusammenfassend kann angemerkt werden, dass sowohl das Frühstück- als auch das Abendbuffet, bestehend aus Vor-, Haupt- und Nachspeise, im Hotel Oldenburg  schmackhaft, bekömmlich und reichhaltig war.  Wenn auch das Wetter wechselhaft, so überwogen doch regenfreie Stunden mit überwiegendem  Sonnenschein.

Leider ist wieder eine durch Leo und Otti hervorragend geplante und durchgeführte mehrtägige Reise zu Ende gegangen. Vielen Dank hierfür, lieber Leo und liebe Otti. Bleibt dem Seniorenbeirat und uns noch lange erhalten.
(H.H. E.)

zur Bildergalerie…